Anwaltskanzlei Diercks ist seit 2020 Teil von MÖHRLE HAPP LUTHER

Anwaltskanzlei Diercks ist seit 2020 Teil von MÖHRLE HAPP LUTHER

RAin Nina Diercks

Rechtsanwältin Nina Diercks, M.Litt (University of Aberdeen, Scotland) – Partnerin für IT- und Datenschutzrecht bei MÖHRLE HAPP LUTHER

Bereits seit 2010 berät die Rechtsanwältin Unternehmen lösungsorientiert und praxisnah hinsichtlich aller juristischen Fragen, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Unternehmensprozessen aufkommen. Folglich arbeitet sie auch ausschließlich in den Bereichen IT-Recht, Medienrecht, Datenschutzrecht und dem angrenzenden Arbeitsrecht. Nach dem Nina Diercks knapp zehn Jahre in eigener Kanzlei wirkte und die Anwaltskanzlei Diercks führte, ist sie seit 2020 als Partnerin bei MÖHRLE HAPP LUTHER tätig und verantwortet dort den Bereich IT- und Datenschutzrecht.

Neben Ihrer Tätigkeit als Anwältin betreibt sie ebenfalls seit 2010 ihren eigenen Blog. Unter diercks-digital-recht.de analysiert sie mit ihrem Team regelmäßig ebenso aktuelle wie komplexe Fragestellungen aus dem IT-, Datenschutz- und Arbeitsrecht und bereiten diese auch für juristische Laien leichtverständlich und, so hört man, gar unterhaltsam auf.

Zu dem ist Nina Diercks eine bundesweit gefragte Referentin sowie Interviewpartnerin.  

Recht verständlich

Gleich ob in der Beratung, der Vertragsgestaltung oder der Vertretung, die Lösung von Rechtsproblemen bedarf keiner Schachtelsätze voller Fachvokabular, die beim Lesen seitens der Mandanten allenfalls ein maximales Unverständnis hervorrufen. Im Gegenteil: Rechtsberatung bietet der Mandantschaft erst dann einen Mehrwert, wenn diese die rechtlichen Fragestellungen und Lösungsansätze leicht nachvollziehen kann. Bei Ausführungen gegenüber der Mandantschaft sowie bei der Arbeit für die Mandantschaft gilt immer „So verständlich wie möglich, so juristisch wie nötig“.

Dass Rechtsanwältin Nina Diercks aber selbstverständlich auch die notwendige Fachsprache beherrscht, zeigen ihre zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen.  

Das Vermögen zur unterschiedlichen Zielgruppenansprache kommt dabei nicht von ungefähr. Seit den Zeiten des (damals noch nicht so genannten) Web 1.0 arbeitete Rechtsanwältin Nina Diercks neben ihrer juristischen Ausbildung in verschiedenen Positionen in der Hamburger Verlags- und Medienlandschaft (u.a. Gruner + Jahr, Bauer Media Group, EIDOS GmbH sowie CYQUEST GmbH). Aus dieser umfangreichen Hands-On-Erfahrung aus den Bereichen Marketing, PR, HR und Employer Branding stammt ihre Fähigkeit, sich in die Alltagswelt ihrer Mandanten hineinzudenken. Rechtsanwältin Diercks versteht und spricht die Sprache der Mandantschaft. Davon profitieren ihre Mandanten. Denn Fragen aus den Bereichen des IT-, Medien-, Datenschutz- und Arbeitsrecht sowie des korrespondierenden Vertragsrechts beantwortet sie ebenso verständlich wie praxis- und lösungsorientiert.

Und sonst?

IT-, Datenschutz- und Arbeitsrecht ist so schnelllebig wie spannend und die Beratung der Mandanten in diesen Bereichen in Folge dessen nie langweilig, sondern stets herausfordernd. Doch bei aller Freude an der Arbeit: Es gibt mehr als diese im Leben.

So treiben die Anwältin und zweifache Mutter neben Jura noch andere Fragen um – wie etwa die Vereinbarkeit von Beruf & Familie, moderne Personalführung und (sozialdemokratische) Politik. Wenn Sie mögen, können Sie unter @RainDiercks auf Twitter über diese und andere Themen mit ihr diskutieren oder einfach mal gemeinsam über ein unsinniges GIF schmunzeln.  

Des Weiteren hat Nina Diercks im Jahr 2018 nach knapp 20 Jahre ihre erste wahre große Liebe wiedergetroffen: Das klassische Turnen. Boden, Barren, Balken, Sprung – für die meisten eine dunkle, gern vergessene, Erinnerung aus dem Sportunterricht. Für die Anwältin das Beste um zwei bis drei Mal die Woche komplett abzuschalten.  

Und, ja, Sie haben recht, für einen rein asketischen Lebensstil ist die Anwältin, Ehefrau, Mutter, Freundin und Sportlerin dann auch nicht gemacht. Drum darf es nach einem tollen Tag mit der Familie am Abend mit Freunden auch gerne mal ein gutes Glas Wein sein; bevorzugt sehr mineralischer Riesling mit ausgewogener Säure- und leichten Fruchtnoten.